„Angst macht aus Bürgern Untertanen“

Die Sehnsucht nach autoritärer Führung nehme so zu wie das Vertrauen in die eigene Urteilskraft sinke,

sagt der Philosoph Julian Nida-Rümelin.

Verwechseln wir nicht das Gebot der Vorsicht, der Rücksicht und Umsicht mit Ängstlichkeit.

Ängstliche Menschen gefährden sich und andere oft mehr als mutige, aber kluge.

Wir von RHE meinen:

Auch in einer Gesundheitskrise leben wir Demokratie und nicht Diktatur.

Diskussionen über den richtigen Weg aus der Krise sind nicht nur erlaubt, sondern lebensnotwendig.

Dafür braucht es Sachverstand aus wissenschaftlichen Disziplinen und das Mitdenken und Mitwirken der Bürgerschaft.

Wir akzeptieren das was ist. Mit Gelassenheit. Und fassen gleichzeitig Mut zur Veränderung und zur Erneuerung.

Konsequent, zielstrebig und mit Freude.

SO können wir die Zukunft meistern.

veröffentlicht am
23.4.2020
zurück zur Übersicht